Schau, schau – SPÖ-Hainburg, einfache e-Mail von Str. Appei wird zum Offenen Brief

APPEI schickt normale e-Mail an den Herausgeber

(Hainburg) Einer etwas fragwürdigen Vorgangsweise bediente sich die SPÖ-Hainburg als Reaktion auf zwei Veröffentlichungen innerhalb unseres Mediums. SPÖ-Stadtrat Alfred APPEI richtete an den Herausgeber am 13.2.10 um 17:36 Uhr eine e-Mail von seiner privaten e-Mail-Adresse unter dem Betreff: „Berichterstattung„. Darin kritisierte APPEI die jüngsten Veröffentlichungen „Fusion BLH und Hainburger Initiative – Chance auf Kernfusion der Bürgerlisten“ sowie „Kioskaufstellung der Gemeinde für den SPÖ-Wahlkampf anstelle Schneeräumung„.

Konsumierte man den Inhalt von APPEI mußte man den Eindruck gewinnen, daß er besagte Publizierungen offensichtlich gar NICHT vollinhaltlich konsumierte. Der Herausgeber antwortete dem Lokalpolitiker auf seine e-Mail und ersuchte zeitgleich um einen Interviewtermin in der 9. Kalenderwoche, da es einige im Zusammenhang mit diesem stehende Aspekte gibt, die von öffentlichem Interesse sind. (. Stellung Polizeikommandant und politisches Mandat – „Unvereinbarkeit“ | . Stadtrat ohne Aufgabenbereich | . Medienrechtsfall BLH am LG Korneuburg | . Sparkasse Privatstiftung – [SPÖ]).

So arbeitet die SPÖ-Hainburg: plötzlich findet sich eine normale e-Mail als OFFENER BRIEF in der Internetpräsenz der SPÖ ohne, daß der Empfänger darüber informiert wurdeSo arbeitet die SPÖ-Hainburg: plötzlich findet sich eine normale e-Mail als OFFENER BRIEF in der Internetpräsenz der SPÖ ohne, daß der Empfänger darüber informiert wurde

Erst nachdem die Antwort an den Lokalpolitiker und zeitgleichen Polizeikommandanten von Hainburg, APPEI abgeschickt war, informierte die Redaktion ein Leser, daß auf der Internetpräsenz der SPÖ-Hainburg ein OFFENER BRIEF an den Herausgeber publiziert wurde. Dieser OFFENE BRIEF ist vollinhaltlich ident mit der e-Mail, die der Stadtparteivorsitzende APPEI unter dem Betreff „Berichterstattung“ an den Herausgeber von seiner privaten e-Mail-Adresse richtete.

Faksimile der identen Veröffentlichung innerhalb der SPÖ-Internetpräsenz - Arbeitsweise der SPÖ im Wahlkampf!Faksimile der identen Veröffentlichung innerhalb der SPÖ-Internetpräsenz – Arbeitsweise der SPÖ im Wahlkampf!

Hätte APPEI seine e-Mail als OFFENEN BRIEF ordnungsgemäß deklariert, wäre die Antwort in anderer Form ausgefallen. Einen OFFENEN BRIEF in einer „normalen e-Mail“ zu verpacken, zu tarnen ist nicht nur feige, sondern bescheinigt auch eine verurteilungswürdige Arbeitsweise des Mannes, der das Amt des SPÖ-Stadtparteiobmannes bekleidet.

[seamless-donations]

111502

Schreibe einen Kommentar