Tri-Tra-Trallala, der Verkehrskasperl ist schon wieder da – letzter Akt

Vizebürgermeister Paul PAGACS (BLH) löste das ÖVP-Eigentor

(Hainburg – NÖ) Nach drei Akten (123) und einem Intermezzo, ausgelöst durch ÖVP-Politiker Dr. Werner FASSLABEND, dem wir mit seiner (Pausen)Einlage gebührend Raum in der internationalen Ausgabe unseres Nachrichtenmagazins eingeräumt haben, gibt es Erfreuliches zu vermelden: Vizebürgermeister Paul PAGACS, der Bürgerliste Hainburg, der auch Vorsitzender des Ausschusses für Straßen, Gassen und Plätze ist, erhielt den Zuschlag des ÖVP-Bürgermeisters Karl KINDL, den „Karren aus dem Dreck zu fahren„. Was KINDL innerhalb von Tagen nicht zu Wege brachte, erledigte sein Vize innerhalb von wenigen Stunden am 27.8.09. Eine Verordnung, die die Einrichtung einer Wohnstraße in der Hubertusgasse vorschriftsmäßig für die Dauer der Baustelle außer Kraft setzte und die ordnungsgemäße Verkehrsumleitung ermöglichte, wurde erlassen und auch umgehend umgesetzt. Damit erübrigte sich auch das „Allgemeine Fahrverbot – ausgenommen Anrainer“, das am Fuße des Pfaffenbergweges aufgestellt war. Das Erreichen u.a. von Wohnorten im östlichen Teil von Hainburg war somit wieder ohne unnötigen Mehraufwand möglich. (Foto: Vizebürgermeister Paul PAGACS bei der ordnungsgemäß eingerichteten Umleitung)

Die Wohnstrasse in der Hubertusgasse wurde aufgehoben und Umleitungstafeln aufgestelltDie Wohnstrasse in der Hubertusgasse wurde aufgehoben und Umleitungstafeln aufgestellt

Jetzt auch eine Umleitungs-Beschilderung mit gültiger Verordnung im oberen Bereich der Baustelle am PfaffenbergwegJetzt auch eine Umleitungs-Beschilderung mit gültiger Verordnung im oberen Bereich der Baustelle am Pfaffenbergweg

Der Präsident der politischen Akademie der ÖVP, Dr. Werner FASSLABEND BM a.D. läuft nun auch nicht mehr Gefahr seinen Führerschein bei der Durchfahrt der Wohnstraße zu verlieren und Bürgermeister KINDL, hat durch das kompetente Agieren seines Vize vielleicht etwas Nachhilfeunterricht in Sachen Gemeindeverwaltung erhalten. Sollte eigentlich umgekehrt sein, da KINDL Polizeibeamter ist, aber was soll’s. Die Anrainer der Hubertusgasse werden jetzt noch eine 30km/h Geschwindigkeitsbegrenzung erhalten, damit den Tieffliegern Einhalt geboten wird. Uns freut es durch unsere Berichterstattung nicht nur wieder einen Mißstand aufgezeigt zu haben, sondern daß mit der Umsetzung unseres Lösungsvorschlages nunmehr auch eine Erleichterung für die Bevölkerung im täglichen Verkehrsgeschehen erzielt wurde. Auch in diesem Fall ist exemplarisch der Nachweis erbracht, wie bedeutend eine unabhängige Presse auch im Regionalbereich ist auch wenn das ganz offensichtlich nicht auf die Gegenliebe so mancher Politiker stößt.

Jetzt landet auch kein Fahrzeuglenker mehr in der Botanik (Weingartenweg) - warum nicht gleich so?Jetzt landet auch kein Fahrzeuglenker mehr in der Botanik (Weingartenweg) – warum nicht gleich so?

[seamless-donations]

Schreibe einen Kommentar