Tri-Tra-Trallala, der Verkehrskasperl ist schon wieder da

Umkehren statt Umleitung

(Hainburg – NÖ) Wenn es einen nationalen Preis für rechtswidrige Aufstellung von Verkehrszeichen oder Verkehrshinweisen oder so nebenbei aufgestellte Verkehrszeichen gäbe, so würde ausgerechnet eine Stadt, die unter der Führung eines Polizisten, Bürgermeister Karl KINDL (ÖVP) steht, diesen alljährlich erhalten. Aber nicht nur die ÖVP scheint hier etwas planlos, manchmal auch ohne rechtliche Grundlage zu agieren, sondern die SPÖ mit einem hochrangigen Polizisten Alfred APPEI im Stadtrat schläft, der seinerseits das Polizeikommando über die Stadt ausübt und andererseits Mitglied des Verkehrsausschusses ist. So am Rande angemerkt, eine etwas „unglückliche“ Konstellation was politische Mandatausübung und arbeitstechnischer Wirkungsbereich betrifft. Nichts desto trotz, zwei Polizisten und eine Fuhrwerkerei setzen so manche verkehrstechnische Maßnahme, die einem als Sachkundiger die Luft nimmt.

schlechte Verkehrsplanung während Straßensanierungsmaßnahmen am Pfaffenbergweg in der Stadt Hainburg/Donauschlechte Verkehrsplanung während Straßensanierungsmaßnahmen am Pfaffenbergweg in der Stadt Hainburg/Donau

Am heutigen Tage, dem 24.8.09 wurde ein allgemeines Fahrverbot am unteren Teil des Pfaffenbergweges im Bereich der B9 mit dem Hinweis „Ausgenommen Anrainer“ aufgestellt. Folgte man dem Straßenverlauf für etwas mehr als 100 m stieß man auf das zweite Verkehrzeichen mit dem Allgemeinen Fahrverbot. Keine Umleitung – spätestens da hieß es dann für Ortsunkundige umkehren und zurück zur B9. Straßenarbeiten blockieren die Fahrbahn. Der Asphalt wird abgetragen und die Straße neu errichtet und gestaltet. Diese Arbeiten werden auf dem Pfaffenbergweg zwischen der Wiesengasse und dem Weingartenweg auf einer Weglänge von etwa 200m vorgenommen. Voraussichtlich Dauer der Arbeiten laut Stadtamt Hainburg bis Mitte November 2009 – etwas lange für 200m. Kommt ein Fahrzeuglenker aus der anderen Richtung, der Carnuntumstraße, zu der Baustelle, stößt er ebenfalls auf das Allgemeine Fahrverbot. Auch dort kehren die Fahrzeuge um oder verteilen sich in der Botanik. Kein Umleitungsschild – einfach am Besten umkehren.

Der Reiz der Logik: Wenn eine Straße gesperrt wird, kann die unmittelbar Angrenzende als Umleitungsstrecke verwendet werdenDer Reiz der Logik: Wenn eine Straße gesperrt wird, kann die unmittelbar Angrenzende als Umleitungsstrecke verwendet werden

(red. Anm.: Der Straßenname hier im Portal von bing ist falsch – Hainburg hat ein Straßenschild mit Weingartenweg dort stehen) Welche Gedankenanstrengung muß eine Stadtverwaltung vornehmen um auf die Idee zu kommen, den Status der Hubertusgasse, die als Wohnstraße hoffentlich ordnungsgemäß verordnet ist, vorübergehend aufzuheben und für die Dauer der Straßenarbeiten am Pfaffenbergweg als Umleitungsstrecke zu beschildern und benützbar zu machen? Und wenn Sie sich fragen, warum wir auf die „hoffentlich ordnungsgemäße Verordnung“ der Wohnstraße zu sprechen kommen, dann deshalb, weil dort Bodenmarkierungen vorhanden sind, die lustige Menschen einfach auf der Fahrbahn angebracht haben. Angesichts der Triebigkeit verantwortlicher Politiker die auch zeitweise ohne gesetzliche Grundlagen mit dem Verkehr umspringen, wie es ihnen manchmal plötzlich einfällt, kann man diesen dann auch kaum einen Vorwurf für Eigenkreationen machen.

Kreuzung Pfaffenbergweg - Wiesengasse. Bitte umkehren ...Kreuzung Pfaffenbergweg – Wiesengasse. Bitte umkehren …

Wir kontaktierten nach unserer Feststellung des unhaltbaren Zustandes hinsichtlich der fehlenden Umleitungsmöglichkeit das Rathaus und die zuständigen Referenten. Jetzt wird daran gearbeitet – an der Umleitung natürlich …

[seamless-donations]

Schreibe einen Kommentar