Kreissäge über der Straße baumelnd bereitet doch etwas Unbehagen

"Perfekt" positionierter Baukran

Was sich der Kranführer wohl dabei gedacht haben mag, als er nach Arbeitsende den Kran einer Baustelle in Hainburg/D. (AUT-NÖ) in der Carnuntumstraße gleich in zweierlei Hinsicht bizarr positionierte, wird wohl im Unklaren bleiben. Der Kranausleger ist nicht nur über die Straße über ein gegenüberliegend der Baustelle befindliches Haus ausgerichtet, sondern zusätzlich baumelt die gewerbliche Tischkreissäge direkt über der Fahrbahn. Diese Sicherung gegen Diebstahl ist durchaus üblich und bekannt, daß sie jedoch bei den den Straßenzug durchfahrenden Fahrzeuglenkern ein Gefühl des Unbehagens hervorruft, mehr als verständlich.

Über dem Kopf baumelnde Tischkreissäge bereitet Straßenbenützern UnbehagenÜber dem Kopf baumelnde Tischkreissäge bereitet Straßenbenützern Unbehagen

Berücksichtigt man, daß innerhalb kürzester Zeit auftretende Wetterkapriolen mittlerweile auch keine Seltenheit mehr sind und Kräne oftmals durch Windböen mit entsprechender Stärke zum Umstürzen gebracht werden, ist solch eine Positionierung fast einer Verantwortungslosigkeit gleichzusetzen. Dem Betrachter des Szenarios stellt sich die Frage ob im Falle des Falles lieber Schäden bei unbeteiligten Anrainern in Kauf genommen werden, als bei dem Bauherrn.

fragwürdige und bedenkliche Kranausrichtungfragwürdige und bedenkliche Kranausrichtung

Es wird bezweifelt, daß ein von der Behörde (Stadt Hainburg/D.) ausgestellter Bewilligungsbescheid für den Baustellenbetrieb die Erlaubnis für derartige Gegebenheiten beinhaltet, denn dann wäre die ausstellende Behörde im Schadensfalle mit haftbar.

[seamless-donations]

Schreibe einen Kommentar