EUROSPAR schoß sich ein Eigentor

Eigentor vom EUROSPAR

(Bruck/Leitha – NÖ) Ein ungewöhnliches Eigentor schoß sich am 2. September 09 die Filiale des EUROSPAR im Ecoplus Wirtschaftspark in der Bezirkshauptstadt Bruck an der Leitha indem der Haupteingang mit zwei großen Informationstafeln flankiert war auf denen mit dicken Lettern wie folgt zu lesen war: Wegen Inventur und Sortimentsumstellung GESCHLOSSEN!

Dumm, daß diese Schließung allerdings bereits keine Gültigkeit mehr hatte, da sie sich auf den 31. August und 1. September 2009 bezog. Die schätzungsweise 20 bis 25 Mitarbeiter haben es offenkundig verabsäumt, die Tafeln und auch den Zusatzhinweis, der direkt an der Eingangstüre angebracht war, nach verrichteter Arbeit gestern zu entfernen.

Nicht alle Kunden beim EUROSPAR "übersahen" die Hinweistafeln über die MarktsperreNicht alle Kunden beim EUROSPAR „übersahen“ die Hinweistafeln über die Marktsperre

Einmal mehr lohnte es sich auch das Kleingedruckte zu lesen, das in diesem Fall das Datum der Schließung beinhaltete. Wieviele Personen kehrt machten und den anderen Supermarkt am Gelände des Einkaufszentrums aufsuchten wissen wir natürlich nicht – aber immerhin war es punkt 12 Uhr als wir auf diese Gegebenheiten stießen.

Im EUROSPAR der zur SPAR Österreichische Warenhandels-AG gehört konnten wir dann den sogenannten Distriktleiter antreffen, den wir auf dieses Manko ansprachen. Er teilte mit, daß 25 Personen hier beschäftigt sind und ja, es wäre keinem Beschäftigten aufgefallen.

Als wir den EUROSPAR wieder verließen waren dann alle einschlägigen „Sperrhinweise“ entfernt. So kann man als Konkurrent auch zu einer höheren Kundenfrequenz und Mehreinnahmen kommen ohne sich anstrengen zu müssen …

Als wir den Supermarkt wieder verließen waren alle Sperrhinweise entschwunden 12:10 UhrAls wir den Supermarkt wieder verließen waren alle Sperrhinweise entschwunden 12:10 Uhr

[seamless-donations]

Schreibe einen Kommentar