Kurgemeinde und Zentrum von Carnuntum verfügt nun über neuen Fahrradrastplatz

(Bad Deutsch-Altenburg) Rechtzeitig zum Rad- und Wanderopening wurde in der niederösterreichischen Kurgemeinde Bad Deutsch-Altenburg ein Rastplatz für Fahrradtouristen eröffnet. Der Rastplatz, der im östlichen Bereich der Gemeinde am Schnittpunkt der geführten Radwanderrouten in der Steinabrunngasse errichtet wurde, ladet zu einem gemütlichen Verweilen ein. Schutz vor Sonne und Regen bietet ein großzügig angelegter überdachter Bereich. Besonders stolz zeigte sich Bgm. Ernest Windholz, weil die Mannschaft des gemeindeeigenen Bauhofes alle Tischlereiarbeiten für die Holzkonstruktion selbst durchführte. Die Planung und Statikberechnung sowie die Fundamenterrichtung erfolgten durch Pittel+Brausewetter. Unterstützt wurde dieser Ausbau zur Förderung des Fahrradtourismus durch das Land Niederösterreich.

Eröffnung des Fahrradrastplatzes in Bad Deutsch-Altenburg

Schon vor der Eröffnung des neuen Fahrradrastplatzes freuten sich die ersten Gäste über die Einrichtung (siehe li.h.) –
v.l.n.r.: Mag. Bernhard SCHRÖDER (GF Donau Tourismus GmbH.), GR Robert ANNERL, LR Dr. Petra BOHUSLAV, Bgm. Ernest WINDHOLZ und Bernhard FISCHER (NÖ Landesausstellung)

[seamless-donations]

120806