01:41 bis 02:23 – Der Sturm KYRILL

Begegnungen und Konfrontationen mit KYRILL am 19.1.2007:

Sturm Kyrill

KYRILL 19.1.07 – 01:41

Im Ortsgebiet von Hainburg/D. wurde der Kofferraum eines geparkten Pkw durch den Sturm aufgerissen. Zu diesem Zeitpunkt hat die Stärke des Sturms bereits derartige Ausmaße angenommen, daß bereits kleinste vom Boden aufgewirbelte Teilchen die gegen die Haut prallten als schmerzhaft empfunden wurden.

Sturm KYRILL

KYRILL 19.1.07 – 01:47

Selbst im engverbauten innerstädtischen Bereich, hier auf der Bundesstraße 9, wurden unzählige Reststoffbehälter und Abfalltonnen auf die Fahrbahn oder gegen geparkte Kraftfahrzeuge geschleudert.

Sturm KYRILL

KYRILL 19.1.07 – 01:51

Die Straßen sind im wahrsten Sinne des Wortes leergefegt – nur wenige Fahrzeuglenker benutzen zu diesem Zeitpunkt die internationale Verkehrsverbindung B9 (E75) zwischen den Bundeshauptstädten Wien und Bratislava. Mit plötzlich auftauchenden Gefahrensituationen muß durch den Strum bedingt gerechnet werden. Das Bild zeigt die B9 im Bereich des Ortsendes von Hainburg/D. in Fahrtrichtung Slovakei. KYRILL hatte das Metalltor eines Betriebes aufgedrückt wodurch es zu einer Blockade des Fahrsteifens kam. Beamte der Polizeiinspektion Hainburg sicherten dann das Tor. Fotographieren dieses Vorganges war wegen der auftretenden Windspitzen nicht möglich – es setzte Regen ein.

Sturm KYRILL

KYRILL 19.1.07 – 02:02

Ein metergroßes Informationsschild einer neu errichtenten Einfamilienreihenhausanlage wurde gegen die Fassade eines der Neubauten geschleudert, die dadurch beschädigt wurde.

Sturm KYRILL

KYRILL 19.1.07 – 02:06

In der ganzen Region kommt es zu Sachbeschädigungen und Verkehrsbehinderungen durch herabstützende Baumteile. Die Freiwilligen Feuerwehren, Polizei und sonstige Hilfsdienste waren im Dauereinsatz.

Sturm KYRILL

Sturm KYRILL

KYRILL 19.1.07 – 02:11

Hier die FF Hainburg/Donau bei der Beseitigung eines Verkehrshindernisses

Sturm KYRILL

KYRILL 19.1.07 – 02.16

Der Sturm hat im Areal eines Einkaufsgebietes in Hainburg/D. am Stadtrand den Wetterschutz eines Imbißstandes platt gemacht. Er wurde etwa 12 Meter durch die Luft getragen und kam dann bei einer kleinen Böschung zum Stillstand. Um ein nochmaliges Abheben der Konstruktion zu vermeiden, wurden die Seitenteile „umgelegt“ – Totalschaden.

Sturm KYRILL

KYRILL 19.1.07 – 02:23

In der Gemeinde Bad Deutsch Altenburg hat laut Auskunft der Freiwilligen Feuerwehr der Sturm bis zu diesem Zeitpunkt bereits 4 Häuser abgedeckt. Die Welleternitplatten dieses Wohnhauses wurden bis zu 30 Meter über die angrenzende Gemeindestraße hinweg bis zur Bundesstraße getragen, die von den Einsatzkräften gereinigt werden mußte um die Verkehrsgefährdung & -behinderung zu beseitigen.

Sturm KYRILL

Sturm KYRILL

Noch um 13:30 Uhr waren die durch KYRILL verursachten Aufräumarbeiten noch nicht abgeschlossen.

Erstmals war die eigene Erfahrung zu machen, daß aufgewirbelter Straßenschmutz wie ein Wurfgeschoß empfunden werden konnte und Lärmentwicklung naturbedingter Herkunft durchaus dem eines Flugzeuges ähnlich, aber wesentlich bedrohlicher wirkte, sowie das mangelnde Standfestigkeit nicht nur auf den Konsum von geistigen Getränken zurückgeführt werden kann …

[seamless-donations]

081901

Schreibe einen Kommentar