BZÖ-Abgeordneter WINDHOLZ kandidiert mit Bürgerliste – für wen eigentlich?

Ernest Windholz

(Bad Deutsch Altenburg) Es erscheint schon hinterfragungswürdig, wenn ein langjähriger Spitzenpolitiker (u.a. Bundesrat, NÖ-Landtagsabgeordneter, Landesrat, Landesparteiobmann, Klubobmann) der FPÖ, der dann zum BZÖ wechselte und nunmehr mit einem Nationalratsmandat des BZÖ versehen ist, einer überparteilichen Liste mit der Bezeichnung TEAM ALTENBURG vorsteht, und für die kommenden Gemeinderatswahlen am 14.3.10 kandidiert. Ernest WINDHOLZ, Zivilzöllner am Flughafen Schwechat*, ist ebenso geschäftsführender Gemeinderat in der Gemeinde Bad Deutsch Altenburg und Vorsitzender der Kurkommission.

In der jüngeren Vergangenheit hat der für das Bürgermeisteramt kandidierende Politiker auch zwei nicht gerade unbedeutende Gastronomiebetriebe mit Gästezimmern in Bad Deutsch Altenburg erworben. Betreffend einen Villen-Kauf, der ihm von der Bevölkerung zugeordnet wird, legt WINDHOLZ auf die Feststellung wert, daß diese nicht von ihm, sondern seiner Gattin gekauft wurde. Der Kauf des Sportplatzes in BDA, der auch fälschlicher Weise in der Bevölkerung ihm zugeordnet wird, wurde jedoch laut seinen Angaben von dem Verein Pro Altenburg getätigt – und er, WINDHOLZ, betont, dabei nur die Gelder „zusammengestellt“ zu haben.

Betrachtet man allerdings das Vermögensnetzwerk von WINDHOLZ etwas genauer und zieht diejenigen Einrichtungen hinzu, bei denen der BZÖ-Nationalratsabgeordnete maßgeblich mitwirkt, dann sieht das Ergebnis unserer Recherchen so aus:

Vermögensnetzwerk Windholz

WINDHOLZ in seiner Ansprache in seinem Cafe Carnuntum am 11.2.10 anläßlich der Kandidatenpräsentation und Programmvorstellung: „Ich bin seit vielen Jahren ohne Parteibuch“, erwähnte aber mit keinem Wort die politische Tätigkeit, nämlich seine Nationalratsmandatsausübung für das BZÖ. Die Tätigkeit, die WINDHOLZ immerhin rund 8.000.- Euro pro Monat einbringt. In der BZÖ-Zentrale haben wir uns erkundigt, wie sich denn die Kandidatur von Ernest WINDHOLZ mit einer Liste und seiner politischen Arbeit für das BZÖ vereinbaren lasse. BZÖ-Sprecher BRUCKER teilte fernmündlich mit, daß dies bekannt sei und das BZÖ damit kein Problem habe, sein Klubstatus sei unverändert.

Es ist doch schön, daß sich unter den punktuell ausgewiesenen Zielsetzungen von TEAM ALTENBURG, dem WINDHOLZ vorsteht, etliche finden lassen, die auch mit den privatwirtschaftlichen Interessen des Unternehmers WINDHOLZ übereinstimmen:

  • Tourismusoffensive fortführen,
  • wünschenswerte Projekte mittels Förderungen umzusetzen,
  • das Vereins- und Veranstaltungswesen anzukurbeln,
  • Sportmöglichkeiten zu verbessern …

* Angabe von Herrn Platzer, BMF vom 23.2.10 – 15:20 Uhr

[seamless-donations]

112302

Schreibe einen Kommentar