Wovon Erwachsene nur träumen konnten – ein neuer Kindergarten wurde eröffnet

Eröffnung des neuen NÖ Landeskindergartens in Hainburg an der Donau

(Hainburg – NÖ) Ums Herz könnte einem als Erwachsenen schwer werden, betrachtet man die Entwicklung der Kindergärten in den letzten Jahrzehnten. Und dies gleich in zweierlei Hinsicht – einerseits die moderne Ausstattung, die wohl kaum mehr Wünsche übrig lässt, und andererseits die fortschrittliche Pädagogik, in der die Betreuerinnen und Kindergärtnerinnen geschult werden. Haben Sie nicht auch beim Betreten eines Kindergartens die Erinnerung an einen eigentümlichen Geruch, der sie vor langer Zeit selbst umgab, als sie Ihren betraten?

Die Pädagogik ist allerdings der viel bedeutendere Aspekt. Man erinnert sich selbst kaum daran, mit welchem Spielzeug man beschäftigt war – was sich jedoch regelrecht einfraß in das Gedächtnis, abgesehen von der Lieblingstante, sind die dunklen, fast schmerzenden Erfahrungen, die so manches Kleinkind vor Jahrzehnten machen mußte, die von Strenge und hierarchischer Ordnung geprägt waren. Beispielsweise das täglich verpflichtende Schlafen auf kleinen Pritschen im abgedunkelten Raum, und wehe man rührte sich oder äußerte das Bedürfnis, die Toilette aufsuchen zu müssen. Da passierte es schon mal, daß die Ermahnung zur Stille erfolgte und die Aufforderung, zu warten bis die Schlafzeit vorbei wäre. Die Angst vor der Autoritätsperson war dann manchmal so groß, daß dem Drang nichts mehr entgegenzusetzen war, und nasse Kleidung, eine durchnäßte Pritsche und ein zutiefst beschämtes Kind, als Bettnässer abgekanzelt, waren die Folge. Solche Erfahrungen brauchen unsere Kinder nicht mehr zu fürchten – die Generationen der Kindergärtnerinnen haben sich längstens abgelöst.

Modernste Ausstattung und Räume, die mit natürlichem Licht durchflutet werden - Kindergärten im 21. JahrhundertModernste Ausstattung und Räume, die mit natürlichem Licht durchflutet werden – Kindergärten im 21. Jahrhundert

Auch Eltern und Kinder folgten zahlreich der Einladung zur EröffnungsfeierAuch Eltern und Kinder folgten zahlreich der Einladung zur Eröffnungsfeier

Nicht alles was sich im Verlauf des letzten halben Jahrhunderts gewandelt hat ist zum Besseren geworden, aber mit Sicherheit die Kindergärten in Österreich, die eine Entwicklung von Beschäftigungs- und Beaufsichtigungseinrichtungen zu professionellen, pädagogisch wertvollen Bildungsstätten vollzogen haben. So kann, nach einer Bauzeit von nur etwas über einem halben Jahr, der am 10. Oktober 2009 feierlich eröffnete Kindergarten des Landes Niederösterreich in der Burgenlandstraße in Hainburg als solche bezeichnet werden. Eine Einrichtung, die von baulicher Größe und Ausstattung beeindruckt, die mit Tageslicht durchflutet wird, Helligkeit, Offenheit und ein Ambiente zum Wohlfühlen mit einem herzlichen Betreuungsteam der heranwachsenden Generation fast garantiert. Eine großzügige Gartenanlage mit Vollausstattung – alles in allem ein regelrechtes Vorzeigeobjekt, bei dem andere Kindergartenpädagoginnen am Eröffnungstag fast neidisch auf diese Arbeitsstätte ihrer Kolleginnen blicken.

Kompetente Betreuung durch pädagogisch und fachlich geschultes Personal - das Team vom neuen Landeskindergarten: Stephanie Schebeck, Renate Pluhar, Renata Bergmann, Carmen Schöbinger und Elisabeth DienstlKompetente Betreuung durch pädagogisch und fachlich geschultes Personal – das Team vom neuen Landeskindergarten: Stephanie Schebeck, Renate Pluhar, Renata Bergmann, Carmen Schöbinger und Elisabeth Dienstl

Zahlreiche Gäste, wie beispielsweise die zuständige Landesrätin Mag. Johanna Mikl-Leitner und Bezirkshauptmann Dr. Martin Steinhauser und viele Eltern mit ihren Kindern waren gekommen um der Eröffnung beizuwohnen. Sozialstadtrat Josef Zeitelhofer (ÖVP) nahm als Ressortverantwortlicher die Einleitung vor, der eine doch unerwartet menschlich berührende Ansprache des Bürgermeisters Karl Kindl folgte. Landesrätin Mikl-Leitner (ÖVP) unterstrich in ihrer Rede auch die Bedeutung der Sprachförderung im Kindergarten mit Englisch und künftig auch Slowakisch, was angesichts des Naheverhältnisses und auch der zunehmenden Anzahl von Bürgern aus der Slowakei, die sich in Hainburg niederlassen, zum Vorteil der Kleinen gereicht. Für ein wenig Überraschung sorgte ihr Ausruf „Glück Auf“. Doch so ganz friktionsfrei, wie die Landesrätin formulierte, lief die Errichtung nicht ab, da eine Firma, bei der die Kindergartenausstattung bestellt wurde, in Lieferverzug geriet. Im Vorfeld brachte dies zur Folge, daß der Kindergarten mit einem provisorischen Notbetrieb im Jugendheim der Pfarre durch die Stadtgemeinde geführt werden mußte. Dies sorgte verständlicher weise bei vielen Eltern für Unmut.

Sozialstadtrat Josef Zeitelhofer bei seinen EröffnungswortenSozialstadtrat Josef Zeitelhofer bei seinen Eröffnungsworten

Dank wurde auch von allen Seiten an das Fachpersonal, der Kindergartenleiterin Elisabeth Dienstl, ebenso der Kindergartenpädagogin Stephanie Schebeck und den Kindergartenbetreuerinnen Carmen Schöbinger, Renata Bergmann und Renate Pluhar gerichtet, die viele Mehrleistungen im Vorfeld der offiziellen Betriebsaufnahme des neuen Kindergartens erbrachten.

LR Mikl-Leitner brachte ein Geschenk, das Bgm. Kindl reicht und den Kindern übergeben wurdeLR Mikl-Leitner brachte ein Geschenk, das Bgm. Kindl reicht und den Kindern übergeben wurde

Multikulturelles Leben - ein Selbstverständnis in einer Grenzstadt, die zwischen zwei Metropolen liegtMultikulturelles Leben – ein Selbstverständnis in einer Grenzstadt, die zwischen zwei Metropolen liegt

Das musikalische Rahmenprogramm wurde vom Blasmusikorchester der Musikschule Hainburg/D. unter der Leitung von Mag. Erwin J. Knopper vorgenommen. Nach der Ansprache von Kindergartenleiterin Dienstl erhielten ihre Kolleginnen als Dank für die umfangreichen Vorabreiten ein Präsent, und das Veranstaltungsprogramm wurde mit einem Tänzchen der Kinder abgeschlossen. Den Führungen für Interessierte durch die Kindergartenanlage folgte letztlich das gesellige Beisammensein bei einem köstlichen Buffet.

Die ersten Aufnahmen eines vielleicht künftigen Kollegen?Die ersten Aufnahmen eines vielleicht künftigen Kollegen?

[seamless-donations]

  1 comment for “Wovon Erwachsene nur träumen konnten – ein neuer Kindergarten wurde eröffnet

Schreibe einen Kommentar