Nach Jahren schwerer Unfälle, Errichtung eines Kreisverkehrs Kreuzung B9 – B49

Bauarbeiten an der Kreuzung B9 - B49 haben begonnen

Im Jahr 1972 wurde die Donaubrücke, die die Bezirke Gänserndorf und Bruck an der Leitha im Osten Niederösterreichs verbindet, fertiggestellt (Laut Auskunft der Pressestelle NÖ Landesregierung). Schon vor der Grenzöffnung der Slowakei Ende der 1980er Jahre und den damit verbundenen Steigerungen des täglichen Verkehrsaufkommens, war diese Kreuzung der Bundesstraße 9 und 49 Schauplatz zahlreicher Verkehrsunfälle mit Personenschaden. Nach dem Grenzfall der vormaligen Ostblockländer stieg das Verkehrsaufkommen auf der B9 um ein Vielfaches, die bis zur Erweiterung der A4/A6 als internationale Hauptverkehrsroute in den Westen ausgewiesen war. Ebenso nahm auch die Zahl der Verkehrsunfälle zu. Durch das im Westen von Hainburg entstandene Gewerbegebiet nahm jedoch im Gegenzug zur Verkehrsreduktion durch die Spange A6/A4 die Fahrzeugfrequenz lokal zu. Letztlich auch dadurch bedingt, daß in der Slowakei mit 1.1.09 der Euro eingeführt wurde und die Preise unterschiedlichster Konsumgüter in der Slowakei wesentlich teurer wurden als hier zu Lande.

Jedenfalls reagierten die zuständigen Behörden und beschlossen nach Lokalaugenschein, Verkehrszählungen und Verkehrsverhandlung endlich einen Kreisverkehr zu errichten. Laut Presseaussendung „Baubeginn für neuen Kreisverkehr in Hainburg“ der NÖ Landesregierung per 15.5.09 passieren bis zu 19.000 Fahrzeuge täglich den Verkehrsknotenpunkt.

Straßenmeisterei bei den Arbeiten zum Kreisverkehr in Hainburg

Am vergangenen Wochenende wurden die provisorischen Verkehrsleiteinrichtungen angebracht und zu Wochenbeginn tatsächlich mit den Bauarbeiten begonnen. Laut Auskunft des zuständigen Straßenmeisters Herrn Böhm, der Straßenmeisterei Bruck an der Leitha, ist mit der Fertigstellung mitte September zu rechnen. Mit Sicherheit wird der Kreisverkehr künftig zur Hebung der Verkehrssicherheit beitragen, wenngleich aus gegebenem Anlaß Fahrzeuglenkern eindringlich anzuraten ist, unter jeglichen vorstellbaren Verkehrsszenario, das Verlassen des Kreisverkehrs durch Blinkzeichen anzuzeigen. Diesen Punkt betreffend verfügt nämlich die Polizeiinspektion in Hainburg durchaus über Spezialisten

[seamless-donations]

Schreibe einen Kommentar